Indigenes Wissen und globale Nachhaltigkeitsziele

INFOE und die Grün Berlin GmbH laden zum hybriden Multiplikator*innen Workshop am 4.5.2022 von 14:30Uhr bis 17:00Uhr ein.

SDG 4.7 Bis 2030 sicherstellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, unter anderem durch Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Lebensweisen, Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung, eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit, Weltbürgerschaft und die Wertschätzung kultureller Vielfalt und des Beitrags der Kultur zu nachhaltiger Entwicklung

Lehrer*innen an weiterführenden Schulen, Multiplikator*innen der Bildungsarbeit und andere pädagogisch interessierte Menschen sind eingeladen, neue Einblicke in die SDG und kulturell vielfältige Methoden zur deren Bearbeitung mit Zielgruppen zu erhalten. Wir beschäftigen uns im Workshop mit den SDG 3, 4, 12 und 15 und lassen uns dabei – ganz im Sinne von SDG 4.7. – von den Perspektiven und Erfahrungen unserer indigenen Gäste bereichern.

Mit Katty Gualinga, die sich aus Ecuador zuschalten wird, teilen wir eine Tee-Zeremonie zum Start in den Workshop. Wir erfahren, wie dies ein gesundes Lernen bei den Kichwa in Sarayaku bewirkt und lernen traditionelle Formen der Weitergabe von Wissen kennen, die wir auch bei uns anwenden können. Jasmine Neosh von den Menominee aus Wisconsin in den USA zeigt uns, wie der Umgang der Menominee mit dem Wald zu einem nachhaltigen Modell von Konsum und Produktion entwickelt wurde. Wir erfahren von den Dimensionen von Nachhaltigkeit bei den Menominee und deren Bedeutung für eine ressourcenschonende und dennoch wirtschaftliche Waldnutzung.  

Um Anmeldung bis zum 2.5.2022 wird gebeten unter workshop@infoe.de